Krefeld, 14. Juli 2016 - Wie bereits im Juni berichtet, wurde durch den 2. Technischen Zug des THW Krefeld eine Dachkonstruktion errichtet, um den Bewohnern der Notunterkunft einen besseren Wetterschutz im Bereich der Sanitärkontainer zu bieten.

Auf erneute Anfrage der Stadt machten sich Helfer knapp einen Monat später auf den Weg nach Hüls, um dort einige Änderungen an der Dachkonstruktion vorzunehmen. Unter anderem war es nötig die Überdachung an der Essensausgabe sowie an den Duschräumen zu verlängern. Um dies zu realisieren wurde die verfügbare Fläche erneut bemessen. Anschließend wurden Befestigungshülsen gesetzt, um die Stützbalken fachgerecht zu montieren. Im Zuge dessen, hat man festgestellt, dass es sinnvoller sei die Sichtschutzwände an den Duschen zu demontieren und direkt an der neu errichteten Balkenkonstruktion zu befestigen.

5 Bilder

14.07.2016 - Flüchtlingsunterkunft

14.07.2016 - Flüchtlingsunterkunft

14.07.2016 - Flüchtlingsunterkunft

14.07.2016 - Flüchtlingsunterkunft

14.07.2016 - Flüchtlingsunterkunft

Durch diese Umbaumaßnahme konnte noch mehr Stabilität gewährleistet werden. Weiterhin hat man ein neues Schrägdach am Gebetscontainer anbringen können und aus den weiteren Materialien soll ein Unterstand für das dort beschäftigte Wachpersonal errichtet werden.

Weiter Bilder in unsere Galerie