Am 2. Dezember trafen sich Vertreter der Krefelder Hilfsorganisationen zu einem Jahresabschluss. Im Mai 2018 wurde der Grundstein für eine Vernetzung gelegt. Langfristig möchte man öfter gemeinsame Aktionen machen und sich gegenseitig unterstützen. Hierfür sind bereits viele Ideen zusammengetragen worden. Zuletzt waren die Hilfskräfte gemeinsam bei den Krefeld Pinguinen. Die Veranstaltung mit über 250 Einsatzkräften war ein voller Erfolg und diente dabei als HelferInnenmotivation sowie Öffentlichkeitsarbeit zugleich.

Im Rahmen der Jahresabschlussfeier wurde ein scheidendes Mitglied für seine Verdienste ausgezeichnet. Herr Lars Klausing erhielt die THW Ehrenplakette für sein außergewöhnliches Engagement, die Hilfsorganisationen mit in die Abläufe der öffentlichen Gefahrenabwehr einzubinden. Klausing wechselte zum Monatsanfang zur Berufsfeuerwehr nach Düsseldorf. Wir wünschen Ihm auch hier nochmals einen guten Start an der neuen Wirkungsstätte.

Die Hilfsorganisationen möchten sich auch im neuen Jahr noch weiter vernetzen. Bereits jetzt sind einige Dinge in der Vorbereitung, die die HelferInnen in Zukunft beschäftigen werden. "In Krisen Köpfe kennen", ist bei der Bewältigung von außergewöhnlichen Schadensereignissen ein entscheidender Faktor,  berichtet der Initiator Thomas Siemons vom THW. Gemeinsam möchten die Retter für solche Situationen gewappnet sein. Damit geben Sie den Krefelder Bürgerinnen und Bürgern, ein weiteres Stück Sicherheit.

Gerne möchten die Hilfsorganisationen die Krefelder für ein ehrenamtlichen Engagement im Katastrophenschutz begeistern. Für nahezu jede Altersstufe, bieten sich hier diverse Möglichkeiten.

#helferfürkrefeld - Wir machen es vor. Mach mit!