Krefeld, den 21. Mai 2018 – Vom 19.5. bis 21.5. haben die THW-Junghelfer von den Ortsverbänden Bochum, Kempen und Krefeld ihr Pfingstzeltlager zusammen verbracht. Es war das erste dieser Größe und in dieser Konstellation.

55 Teilnehmer hatten beim besten Wetter sehr viel Spaß und viel Action. Am Samstag um 9:30 Uhr trafen die Teilnehmer an der neuen Unterkunft am Behringshof 9 in Krefeld an. Nach dem kurzen Briefing haben die Junghelfer und Betreuer erst einmal gut gefrühstückt, um dann gestärkt die Zelte aufzubauen und einzurichten. Zudem haben einige Junghelfer das Krefelder mobile Fußballfeld aufgebaut, dass über die Tage für actionreichen Fußball genutzt wurde.

Nachdem die Zelte und das Fußballfeld aufgebaut wurden, gab es leckere Hot Dogs zu Mittag. Nach dem Mittag fand der Ausbildungsdienst statt, wo die Junghelfer an mehreren Ausbildungsstationen in gemischten Gruppen zeigen konnten, was sie schon können und natürlich auch viel Neues dazulernten.

Am späten Nachmittag bis zum Abendessen konnten sich alle Teilnehmer etwas ausruhen. Nach dem Abendessen brach der ruhige Abend mit Spiel und Spaß an, der aber schon um 20:30 Uhr zu einer zu einer Nachtübung endete.

Die Junghelfer, die Betreuer und weitere THW-Einsatzkräfte brachen mit mehreren Einsatzfahrzeugen zum Übungsort auf. Beim Übungsort angekommen wurde es schon langsam dunkel.

Aufgabe für die Junghelfer war es mehrere vermisste Personen in einem Waldstück zu suchen. Dazu mussten sie sich in Gruppen organisieren und entsprechend Beleuchtung aufbauen. Danach mussten sie  Suchtrupps zur Rettung der Vermissten in das Waldstück bilden und in den Wald schicken. Dabei wurden sie von den Kraftfahrern und Maschinisten der Fahrzeuge, sowie von unseren Ortsjungendbeauftragten und Jugendbetreuern unterstützt.

Nach einigen Stunden fuhren alle Zusammen müde und zufrieden über die erfolgreiche Übung zur Unterkunft zurück.

Am nächsten Morgen wurde mal eine Stunde später gefrühstückt als vorgesehen. Danach fuhren alle Zusammen zum Flachsmarkt in Krefeld, um dort den Tag bis 17:00 Uhr zu verbringen. Hier konnte man mittelalterliche Handwerkskunst und Ritter beim Duellieren zusehen.

Am Abend wurde dann mit viel Spaß bei strahlendem Sonnenschein eine Wasserschlacht veranstaltet, wonach alle hungrig beim abendlichen Grillen zusammen saßen.

Wie bei solchen Lagern werden auch verschiedene Spiele gespielt, wo auch die Betreuer ranmussten. Und nicht zu vergessen ein paar Lagerhochzeiten gefeiert. Der Abend klang mit einer kleinen Disko und verschiedenen Spielaktivitäten aus.

Am nächsten Morgen wurde zusammen gefrühstückt und das Zeltlager wieder abgebrochen und aufgeräumt. Nach einem kleinen Snack verabschiedeten sich alle Jugendgruppen vom durch und durch schönen Pfingstzeltlager, dass mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleibt.